Weltgrößtes Triumph-Treffen in den Alpen

Picture

Das Einzelstück „Triumph 14“ war Glanzpunkt der Tridays in Neukirchen. Foto: Triumph/dpp-AutoReporter

Mit einem neuen Rekord von knapp 30.000 Besuchern endete die neunte Auflage der „Tridays" im österreichischen Örtchen Neukirchen am Großvenediger. Auf dem weltweit größten Triumph-Treffen wurde die „Tridays 14" präsentiert, wie alle Jahre eine exklusiv umgebautes Motorrad der britischen Traditionsmarke aus Hinckley/Leicestershire, die jährlich rund 50.000 Bikes verkauft. Das Custombike stammt in diesem Jahr aus Italien: Unique Cycle Work aus Neapel verliehen der alten Meriden Triumph ihren ganz eigenen Stil mit liebevollen Details, jeder Menge Glitzer und ganz viel Vintage-Charme.

Auch in diesem Jahr waren die Tridays eingebettet in die Triweek. Seit 15. Juni konnten die Motorradbegeisterten in Neukirchen an geführten Touren durch die idyllische Alpenlandschaft teilnehmen und die Abende mit relaxten Clubbings ausklingen lassen. Für die Festival-Besucher des britischen Wochenendes wurde zudem mit dem Tridays-Package ein Rundumsorglos-Paket für jeden Geldbeutel geschnürt - mit zwei Übernachtungen, Eintritts-geldern, einer geführten Motorradtour, T-Shirt, Patch und Regenponcho. (dpp-AutoReporter/wpr)