IAA Frankfurt: Renault Mégane R.S. mit Allradlenkung

Picture

Der neue Renault Mégane R.S. verspricht, ein besonders fahraktives Auto zu werden. Foto: RDAG/dpp-AutoReporter

Der neue Renault Mégane R.S. wird als erster Kompaktsportler seiner Leistungsklasse mit der dynamischen Vierradlenkung ‚4Control‘ verfügbar sein. Außerdem stehen ab Marktstart im ersten Quartal 2018 ein Schaltgetriebe und das Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl. Zwei Fahrwerksvarianten werden zur Wahl stehen: das Sportfahrwerk und das weitgehend komfortfreie Cup-Chassis für maximale Fahrdynamik.


Die elektronisch gesteuerte Vierradlenkung des Mégane R.S. steigert Lenkpräzision sowie Dynamik und sorgt für eine nochmals höhere Fahrsicherheit. Abhängig von der Fahrgeschwindigkeit schlagen die Hinterräder in die entgegengesetzte oder gleiche Richtung wie die Vorderräder ein. Damit bietet der Mégane R.S. auf kurvenreichen Strecken hervorragende Agilität. Die aktive Hinterradlenkung erlaubt außerdem eine direktere Lenkübersetzung für die Vorderachse. Somit verringert sich der Lenkaufwand, der Wagen reagiert spontaner.


Das Sportfahrwerk des Mégane R.S. ermöglicht ein sportliches Fahrverhalten ohne Abstriche beim Fahrkomfort im Alltag. Das Cup-Chassis ist dagegen maßgeschneidert für schnelle Rundenzeiten auf der Rennstrecke.


Der neue Mégane R.S. kommt im ersten Quartal 2018 auf den Markt. Für seinen ersten Auftritt bildet die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt (14. bis 24. September 2017) die Bühne. (dpp-AutoReporter/wpr)