Fords Dreizylinder erneut ‚Int. Motor des Jahres‘

Picture

Der hubraumkleinste der Ford EcoBoost-Motoren ist nach wie vor der Beste seines Segments. Foto: Ford/dpp-AutoReporter

Der effiziente 1,0-Liter-EcoBoost-Motor von Ford wurde zum sechsten Mal in Folge als ‚Internationaler Motor des Jahres‘ in der Kategorie ‚Bester Motor bis ein Liter Hubraum‘ ausgezeichnet. Dieses Jahr setzte sich das innovative Ford-Dreizylinder-Triebwerk gegen 35 Konkurrenzprodukte durch. Zuvor hatten 58 Fachjournalisten aus 31 Ländern den High-Tech-Benzin-Direkteinspritzer auf Aspekte wie Leistung, Wirtschaftlichkeit, Technologien und Fahrverhalten beurteilt.


Der kompakte 1,0-Liter-EcoBoost-Motor wurde mit einem radikal kleinen Hubraum konzipiert, um eine der großen Herausforderungen des Motorenbaus zu bewältigen, nämlich die kompromisslose Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs einerseits ohne Einbußen bei der Leistung andererseits. Der Reihen-Dreizylinder mit 998 Kubikzentimetern Hubraum wurde daher konsequent nach dem Downsizing-Prinzip konstruiert. Wesentliche Kennzeichen des Motors sind: Benzin-Direkteinspritzung, variable Nockenwellensteuerung (Ti-VCT) und Turbo-Aufladung. Der Motorblock aus Grauguss passt mit seiner Grundfläche auf ein Blatt Papier im DIN A 4-Format.


Der 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder feierte im Jahre 2012 in der damaligen Ford Focus-Baureihe sein Debüt und ist mittlerweile in vielen anderen Ford-Baureihen - Pkw wie Nutzfahrzeuge - erhältlich. Für Europa wird er in Köln und im rumänischen Craiova gefertigt. Aktuell ist dieser Dreizylinder-Motor je nach Fahrzeugmodell und Kundenwunsch in drei Leistungsstufen lieferbar: mit 74 kW/100 PS, 92 kW/125 PS und 103 kW/140 PS. Mittlerweile wird ein Fünftel aller europaweit verkauften Ford-Neufahrzeuge mit diesem Downsizing-Motor geordert.


Für den 1,0-Liter-EcoBoost-Motor wird ab Anfang 2018 auch eine Zylinderabschaltung verfügbar sein. Durch das automatische Deaktivieren eines der drei Zylinder werden dann der Kraftstoffverbrauch und damit die Betriebskosten sowie der CO2-Ausstoß zusätzlich reduziert - zum Beispiel im Teil-Lastbereich, wenn keine volle Leistung benötigt wird. Innerhalb von nur 14 Millisekunden wird einer der drei Zylinder deaktiviert beziehungsweise wieder aktiviert, ganz nach Bedarf.


Weltweit gesehen, umfasst das Angebot an Ford EcoBoost-Motoren neben dem nun erneut ausgezeichneten 1,0-Liter-Dreizylinder auch Varianten mit vier Zylindern und Hubräumen von 1,5 Litern, 1,6 Litern, 2,0 Litern und 2,3 Litern. Darüber hinaus bietet Ford außerhalb der europäischen Märkte 2,7-Liter- und 3,5-Liter-V6-EcoBoost-Motoren an. Der 3,5-Liter-V6 kommt zudem im neuen Ford GT zum Einsatz. (dpp-AutoReporter/wpr)