Schanghai 2017: Elektro-Audi e-tron Sportback concept

Picture

Das Gesicht wirkt dynamischer als die gewohnt massigen Audi-Frontpartien. Foto: Audi/dpp-AutoReporter

 

Audi präsentiert den viertürigen Gran Turismo Audi e-tron Sportback concept. Die Designstudie ist ein Technikträger und Kraftpaket im Coupé-Gewand; sie verfügt über einen 320 kW starken Elektroantrieb. Rupert Stadler, Audi-Vorstandsvorsitzender unterstreicht: „2018 beginnen wir mit dem Audi e-tron - dem ersten alltagstauglichen Elektroauto im Kernwettbewerb. Mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometern und dem besonderen elektrischen Fahrerlebnis machen wir diesen sportlichen SUV zum Must-have des kommenden Jahrzehnts. 2019 folgt mit der Serienversion des Audi e-tron Sportback eine emotionale Coupé-Variante."


Im betont hell und einfach gestaltete Interieur bietet großflächige, berührungssensitive Bildschirme unterhalb des Zentraldisplays, an der Mittelkonsole und in den Türverkleidungen; horizontale Flächen am Armaturenträger und der scheinbar schwebenden Mittelkonsole vermitteln den vier Insassen auf Einzelsitzen ein Gefühl von lichter Weite.


Eine bei Tag und Nacht sichtbare Innovation bietet die Lichttechnik des Konzeptautos. Digital gesteuerte LED-Matrix-Einheiten an Front und Heck schaffen eine exzellente Lichtausbeute. Winzige Digital-Matrix-Projektoren setzen buchstäblich Zeichen auf dem Asphalt, sie machen das Licht zum vielseitigen, dynamischen Kommunikationskanal gegenüber dem Umfeld. Als Augen im Gesicht der Studie fungieren auf beiden Seiten schmale Tagfahrlichter unterhalb der Motorhaube. Darunter sind zwei großflächige Lichtfelder mit jeweils rund 250 LED platziert.


Für den Antrieb nutzt der e-tron Sportback eine Konfiguration, die auch in künftigen Serien-Audi mit voll elektrischem Antrieb zu finden sein wird: Eine E-Maschine an der Vorderachse und zwei an der Hinterachse treiben alle vier Räder an und machen das leistungsstarke Coupé in typischer Audi-Manier zum quattro. 320 kW Leistung sorgen für standesgemäßen Vortrieb - der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in nur 4,5 Sekunden absolviert. Die Reichweite soll mit 95 Kilowattstunden Energieinhalt der Batterie etwa 500 Kilometer betragen. Die flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie kann durch zwei Anschlüsse mit Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC) geladen werden.


Dietmar Voggenreiter, Vorstand für Marketing und Vertrieb, weist auf die besondere Bedeutung der Elektromobilität in China hin: „Wir zeigen den Audi e-tron Sportback ganz gezielt erstmals hier in Shanghai, denn China ist der weltweit wichtigste Markt für E-Autos. Das gilt für die Infrastruktur und die Förderung ebenso wie den Absatz. Schon heute gibt es rund 150.000 Ladestationen, bis Ende 2017 werden weitere 100.000 dazu kommen. Wir sind gut gerüstet für dieses rasante Wachstum. In den nächsten fünf Jahren werden wir fünf e-tron-Modelle in China anbieten, darunter auch reine Batteriefahrzeuge mit Reichweiten deutlich über 500 Kilometer wie den Audi e-tron Sportback."


Dem Konzeptauto e-tron Sportback concept wird laut Audi 2019 die Serienversion nachfolgen. (dpp-AutoReporter/wpr)